Haftungsfall: Großbrand durch Zigaretten

Posted in Fallbeispiele
Haftungsfall: Großbrand durch Zigaretten

Bedarf für Versicherungs- und Finanzdienstleistungen unterschiedlichster Art entsteht in allen Lebensbereichen und –abschnitten. Versicherungsrecht ist Wirtschaftsrecht und daher typischerweise nicht nur weit verzweigt, sondern auch interdisziplinär. Das soll das nachfolgende Beispiel verdeutlichen. Es stammt aus der anwaltlichen Praxis der Kanzlei.

Betriebsinhaltsversicherung (Haftpflicht-, Gebäude-, Rechtsschutz)
Nach einem großen Brandschaden wird der Inhaber einer Gaststätte (VN) von dem Gebäudeversicherer des Verpächters gerichtlich in Regress genommen. In seinem Eliminationsgutachten hatte der Sachverständige des VR`s festgestellt, dass als Schadensursache nur fahrlässige Brandstiftung seitens der Mitarbeiter des Gaststättenbetriebes in Betracht komme, weil in einem Abfalleimer unter der Theke unverbrannte Zigarettenreste entdeckt wurden.
Der Betriebshaftpflichtversicherer des VN`s hatte zugleich seine Eintrittspflicht abgelehnt. Es liege ein Umweltschaden vor, der in der Betriebshaftpflichtversicherung nicht gedeckt sei. Der Rechtsschutzversicherer erwies sich als nicht zuständig, weil der Risikobaustein „Vertragsrechtsschutz für Selbständige“ nicht vereinbart worden sein. Daher musste der VN sich gegen den Regress des gegnerischen Gebäudeversicherers auf eigene Kosten wehren.

Ergebnis: Die Kanzlei vertrat den VN. Der Regress konnte abgewehrt werden. Dem VN wurde geraten, das bestehende Deckungskonzept neu zu gestalten.

Sie haben Fragen zu Ihrer Betriebshaftpflichtversicherung? Für solche und weitere Anliegen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Hier finden Sie weitere Informationen zu diesem Thema.

Bild: Wikipedia

Leave a Reply